• gay-web News Banner
 » Home » Alle News » Sport national

News der Kategorie: Sport national (65 Einträge)

RB-Leipzig-Trainer Nagelsmann macht sich für Outings von schwulen Fußballern stark

Seit Jahren herrscht im deutschen Fußball eine Debatte darüber, ob sich schwule Fußballer während ihrer Karriere outen sollen oder nicht. Julian Nagelsmann, Trainer von RB Leipzig, macht sich jetzt für das Outing von schwulen Fußballern stark.

"Wenn ein homosexueller Spieler mir sagen würde, ich bin nicht frei und kann mich auch in meiner Leistung nicht entwickeln, würde ich ihm sagen: 'Oute dich, steh dazu'. Ich habe damit gar kein Problem", sagte Nagelsmann laut einem Bericht der "Bild"-Zeitung (Online-Ausgabe) beim Besuch der Weihnachtsfeier des RB-Fanklubs ...

Weiterlesen!

Über 600 Fußball-Teams setzen ein Zeichen für Vielfalt

Der VfL Wolfsburg setzt seit August 2018 bei jedem Spiel ein klar sichtbares Zeichen gegen Ausgrenzung und für Vielfalt im Fußball. Zum Start der „Vielfaltswochen 2019“ haben sich 65 Partnervereine der Grün-Weißen der Aktion angeschlossen.

Künftig werden damit mehr als 650 Teams in den verschiedensten Ligen aus Niedersachsen und Sachsen-Anhalt mit einer Regenbogen-Kapitänsbinde auflaufen. Alle Spielführerinnen und Spielführer der VfL-Mannschaften aller Altersklassen spielen bereits seit August 2018 mit einer Regenbogen-Kapitänsbinde...

Weiterlesen!

Aktionsmonat gegen Homophobie im Fußball

Mit einer Fotokampagne wollen der Schwulen- und Lesbenverband (LSVD) Berlin-Brandenburg und der Berliner Fußballverband

 in den kommenden Wochen ein Zeichen für sexuelle und geschlechtliche Vielfalt im Fußball setzen. Bis 31. März können alle, die in der Sportart aktiv sind, unter dem Hashtag #BFV_LGBT ihre Fotos in den sozialen Netzwerken teilen, wie der LSVD am Freitag mitteilte..

Weiterlesen!

Schwul, Sportler und ein komisches Gefühl

Moritz, 24, ist schwul. Das war nie ein Problem. Doch jetzt studiert er Sport. Offen homophobe Situationen erlebt er zwar selten, aber er spürt jeden Tag ein seltsames Gefühl.

Ein Gefühl von Auslassung, er spürt, dass die Kombination schwul und Sport in der Welt vieler seiner Kommilitonen und Kommilitoninnen einfach nicht vorkommt. Das ist neu für ihn.

Weiterlesen!

Hitzelsperger: OUTING „KEIN TABU MEHR WIE VOR 5 JAHREN“

Folgen bald auch andere Fußball-Profis seinem Beispiel? Vor fast genau fünf Jahren outete sich Thomas Hitzlsperger (36) als schwul.

Der Ex-Nationalspieler war damals der erste Profi, der mutig und offen mit seiner sexuellen Orientierung umging. Und er ist bis heute der einzige – doch das könnte sich ändern. Nach Hitzlspergers Meinung ist der Profisport heute viel toleranter.

Weiterlesen!

HAMBURGS FUSSBALL ZEIGT FLAGGE

Im Rahmen der Jugendfußball-Saisoneröffnung hat der Hamburger Fußball-Verband mit zahlreichen Gästen auf der Anlage des HFV in Hamburg-Jenfeld am 12.8.2018, um 11:30 Uhr die neue HFV-Regenbogenflagge gehisst,

 um im Rahmen seiner eigenen Kampagne „Hamburgs Fußball zeigt Flagge“ auch Flagge zu zeigen gegen Homophobie. Mit dabei waren HFV-Präsident Dirk Fischer, HFV-Schatzmeister Christian Okun, HFV-Präsidiumsmitglied Claudia Wagner-Nieberding (Beisitzerin für gesellschaftliche und soziale Verantwortung) sowie Wolfgang Preussner (Landesvorstand Lesben- und Schwulenverband Hamburg) und Björn Frederik Augsten (1. Vorsitzender Startschuss). Foto: HFV

(Der Hamburger Fußball-Verband im Internet: www.hfv.de und als App)

Babelsberg 03 macht beim Potsdamer CSD mit

Christopher Street Day in Potsdam: Der Fußballverein ist einer der ersten überhaupt, der sich bei einer Parade für die Rechte von Homo-, Bi- und Transsexuellen engagiert.

Potsdams Fußball-Viertligist Babelsberg 03 ist für sein Engagement gegen Diskriminierung bekannt: Seit langem macht sich der Verein gegen Rechtsextremismus stark, er hat die Kampagne "Nazis raus aus den Stadien" ins Leben gerufen. Nun unterstützt der Verein erstmals den Potsdamer CSD...

Weiterlesen

 

Schwul-lesbische Fußball-Fanclubs trafen sich in Frankfurt

Die schwul-lesbischen Fanclubs waren an diesem Wochenende beim Frankfurter Verein Regenbogenadler zu Gast. Gemeinsam kämpfen sie gegen Ausgrenzung –

und wollen nun sogar die Trainerausbildung nachhaltig verändern. "Steh auf, du Schwuchtel" – Beleidigungen wie diese hört Sven Kistner in Bundesliga-Stadien nur noch selten. "Es hat sich viel getan in den letzten Jahren", sagt der Sprecher der Queer Football Fanclubs (QFF) im Gespräch...

Weiterlesen

Deutschlands erster schwuler Fußballklub

Noch immer sind schwule Fußballer die absolute Ausnahme

– zumindest offiziell. Denn natürlich gibt es sie. Und in Münchens Kreisliga C gibt es sogar ein ganzes Team, das keine Lust mehr auf Versteckspiele hat...

Weiter im Text

Hitzlsperger sieht Schwule nicht mehr als Randgruppe

Der frühere Fußball-Nationalspieler Thomas Hitzlsperger sieht Homosexuelle in Deutschland weitestgehend nicht mehr als diskriminiert an.

"Ein paar wenige gibt es noch, die öffentlich mit dummen, homophoben Sprüchen auffallen. Das sind Spinner, die in einer schrägen Filterblase gefangen sind", sagte Hitzlsperger im Interview mit der Wochenzeitung Die Zeit, in der er Anfang Januar 2014...

Weiter im Text

Ewald Lienen macht Schwulen im Fußball Mut zum Coming-out

Der ehemalige Bundesliga-Profi und -Trainer Ewald Lienen hat homosexuellen Fußballern Mut zum Coming-out gemacht.

"Es ist leicht zu sagen, wenn man nicht selbst in dieser Situation ist. Aber ohne Mut wird in unserer Gesellschaft nichts passieren", sagte Lienen am Rande eines international besetzten Hallenturniers für schwule Fußballer. Das teilte der schwul-lesbische Sportverein Startschuss Hamburg e.V. (SLSV)...

Weiter im Text

Schwul-lesbischer RBL-Fanclub: „Wir wollen nichts Besonderes sein“

In den vergangenen Jahren haben sich Fans von RB Leipzig vor allem mit Spruchbändern und Choreographien gegen Homophobie positioniert.

Seit dem 25. Juni existiert nun ein schwul-lesbischer Fanclub namens RainbowBulls. Nach eigenen Angaben handelt es sich um den ersten dieser Art in Mitteldeutschland. Mittlerweile haben die RainbowBulls schon 26 Mitglieder...

Weiter im Text

DFB soll schwulen Schiedsrichter beurlaubt haben

Homosexualität im Profifußball bleibt ein Tabuthema. Nur die wenigsten Sportler haben aus Angst vor üblen Reaktionen den Mut,

sich zu outen. Ein Amateur-Fußballer, der sich als zu seiner Homosexualität bekannt hat, erhebt nun schwere Vorwürfe gegen den DFB. Schwule Fußballer im Profigeschäft - noch immer ein Tabuthema. Thomas Hitzlsperger, ehemalige Nationalspieler, ...

Weiter im Text

In jeder Mannschaft gibt es drei bis vier Schwule

Ex-Schiedsrichter Babak Rafati macht dem DFB schwere Vorwürfe. Das Thema Homosexualität sei in der Bundesliga immer noch ein Tabu.

Er fordert ein Umdenken – und ein Bekenntnis der großen Stars. Der ehemalige Bundesliga-Schiedsrichter Babak Rafati kritisiert mangelnde Toleranz für Homosexuelle in der Fußball-Bundesliga. In einem bemerkenswert offenen Interview...

Weiter im Text

Mer stonn zo Dir, FC Kölle!

wenn die gegnerischen Fans in Beleidigungsabsicht grölen: "Hauptstadt der Schwulen, ihr seid die Hauptstadt der Schwulen".

Und wenn dann die Südkurve antwortet: "Hauptstadt der Schwulen, wir sind die Hauptstadt der Schwulen!" Da sage Niedecken sich: "Ja, in dieser Stadt will ich leben.

Weiter im Text