Donnerstag, 26. November 2020

News

Für die Beleidigung von Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) zahlt ein Gegner der Corona-Maßnahmen eine Geldstrafe von 2800 Euro.

Die EU-Kommission hat am Donnerstag die allererste EU-Strategie zum Schutz von Schwulen, Lesben, Bisexuellen und Transgendern (LGBT) in Europa…

Die Auszählung der Wahlstimmen im US-Bundesstaat Nevada ist auch fast eine Woche nach der Wahl noch nicht vollständig beendet. Fest steht allerdings:

CSD Deutschland

Keine Ereignisse gefunden.

CSD Termine weltweit

Keine Ereignisse gefunden.

Events

Mo 07. Juni bis So 20. Juni 2021
Do 26. August bis So 29. August 2021

HomoWiki

HomoWiki (externes Portal)

 » Home

Willkommen bei essen.gay-web.info !

Essen ist eine Großstadt im Zentrum des Ruhrgebiets. Sie ist nach Köln, Düsseldorf und Dortmund die viertgrößte Stadt des Landes Nordrhein-Westfalen und eines der Oberzentren. Mit ca. 580.000 Einwohnern steht die kreisfreie Stadt im Regierungsbezirk Düsseldorf auf der Liste der Großstädte in Deutschland an neunter Stelle. Essen ist als bedeutender Industriestandort Sitz bekannter Großunternehmen und mit der 1972 gegründeten Universität-Gesamthochschule auch Hochschulstandort. 2003 fusionierte die Universität mit der Nachbaruniversität Duisburg zur Universität Duisburg-Essen. 1958 wurde die Stadt Sitz des Bistums Essen. (aus wikipedia.de)

Come out, Essen! - 100 Jahre lesbisch-schwule Emanzipation

Ausstellung und Begleitveranstaltungen

Die Ausstellung zeigt die Geschichte der Emanzipation seit Beginn des 20. Jahrhunderts, der ein langer Kampf lesbischer und schwuler Initiativen vorausgegangen ist – in Essen, im Ruhrgebiet und deutschlandweit. Der Schwerpunkt liegt auf Essen, ergänzt um Beispiele aus anderen Ruhrgebietsstädten.

Alle Infos zur Ausstellung und zu den Veranstaltungen: Faltblatt als PDF downloaden (328 KB)

Zu allen Veranstaltungen ist eine Anmeldung erforderlich!

27.08.2020 | 18:30 Uhr | Eröffnung der Ausstellung in der VHS
03.09.2020 | 17:30 Uhr | Führung durch die Ausstellung, anschl. Stadtrundgang „Auf die süße Tour“
10.09.2020 | 17:30 Uhr | Führung durch die Ausstellung, anschl. Stadtrundgang „Auf die süße Tour“
03.10.2020 | 16:00 Uhr | Erzählcafé zur Frauen-/Lesbenbewegung der 1970er- und 80er-Jahre
07.10.2020 | 19:00 Uhr | Lesung mit Ingeborg Boxhammer
08.10.2020 | xx:00 Uhr | Stolpersteinverlegung für Ernst Ellson

15.01.2021 | 18:00 Uhr | Eröffnung der Ausstellung im Haus der Essener Geschichte
04.02.2021 | 18:00 Uhr | Vortrag „Von Toni Simon zu Georgine Kellermann – Transgender 1928 und heute“
18.02.2021 | 18:00 Uhr | Vortrag „Vor 85 Jahren: Otto I. - Prinz Karneval 1936 besteigt am 13. Februar den Thron!“
04.03.2021 | 18:00 Uhr | Vortrag zu Vor 85 Jahren: Beginn der Gestapo-„Aktion gegen Homosexuelle“
Termin wird noch bekanntgegeben | Stolpersteinverlegung für Max Rosenberger

Neue Bilder-Galerien:

TERMINE IN ZEITEN DES CORONA-VIRUS

Achtung! Es finden nur wenige Veranstaltungen statt. Viele müssen Corona bedingt ausfallen. Und manche Veranstaltung verlangt Online-Anmeldung oder Ticket.

Bitte informiere Dich auf den Seiten der Veranstalter,
ob ein Event stattfindet und wie Du teilnehmen kannst.

Heute in Essen & drumrum

Keith Haring: Untitled, 1982, Privatsammlung, courtesy of Gladstone Gallery, © Keith Haring Foundation
Keith Haring: Untitled, 1982
Privatsammlung, courtesy of Gladstone Gallery
© Keith Haring Foundation
Freitag 21. August bis Sonntag 29. November 2020

“The public has a right to art“: Museum Folkwang zeigt große Keith Haring-Retrospektive ab 21. August 2020. Das Museum Folkwang zeigt vom 21. August bis zum 29. November 2020 eine umfassende Schau über den US-amerikanischen Künstler Keith Haring (1958–1990). Unverwechselbar sind die tanzenden Männchen, bellenden Hunde und fliegenden Untertassen, mit denen Haring seine aktivistischen Botschaften für alle verständlich machte. Die Retrospektive wirft zum ersten Mal einen umfassenden Blick auf Haring und präsentiert ihn nicht nur als Künstler, sondern auch als Performer, Aktivist und Netzwerker. Öffnungszeiten: Di bis So: 10 bis 18 Uhr | Do & Fr bis 20 Uhr Mehr Infos: https://www.museum-folkwang.de/de/aktuelles/ausstellungen/ausblick/keith-haring.html
COMED Don’t Stop Passion, Stop AIDS. Luxemburg, ca. 1996 Offsetdruck, 59,4 x 42 cm © COMED, Leudelange
COMED
Don’t Stop Passion, Stop AIDS
Luxemburg, ca. 1996
Offsetdruck, 59,4 x 42 cm
© COMED, Leudelange
Freitag 21. August bis Sonntag 29. November 2020

Begleitend zur Retrospektive Keith Haring zeigt das Museum Folkwang die Ausstellung Rettet die Liebe! - Internationale Plakate gegen AIDS (21. August - 29. November 2020). Bis heute ist AIDS eine globale Gefahr, trotz weltweiter Informnations- und Aufklärungskampagnen. Erst ab Anfang der 1980er Jahre wird über die Krankheit berichtet, dabei spielt das Medium Plakat eine wichtige Rolle. Die Ausstellung zeigt an rund 300 Plakaten die unterschiedliche Ansprache in den Kulturen - mal witzig, mal schockierend oder aufklärend. Öffnungszeiten: Di bis So: 10 bis 18 Uhr | Do & Fr bis 20 Uhr Alle Infos: https://www.museum-folkwang.de/de/aktuelles/ausstellungen/ausblick/rettet-die-liebe.html  
Aidshilfe Essen e.V.
Donnerstag 26. November 2020 | Beginn: 14:00 Uhr

Kostenlos und auf Wunsch anonym - persönlich in der Aidshilfe Essen e.V., via Email: beratung[at]aidshilfe-essen.de oder telefonisch unter 0201/1053700 Weitere Infos auf aidshilfe-essen.de
Herzenslust Community Phone
Donnerstag 26. November 2020 | Beginn: 14:00 Uhr

Sexuelle Bedürfnisse zu Zeiten von Corona können eine echte Herausforderung darstellen. Wir bieten dir anonyme Gespräche über Sex während Corona. Das Community-Phone von Herzenslust in Essen erreichst du dienstags und donnerstags in der Zeit von 14.00 bis 16.00 Uhr unter der Rufnummer 0201 1053703. Inkognito vom Handy: #31#02011053703 Weitere Infos auf der Aidshilfe Essen Homepage.
Uwe Daniel
© Uwe Daniel
Der Junge der das Schreiben lernte
© Uwe Daniel
Freitag 27. November 2020 | Beginn: 19:00 Uhr

Lesung mit Uwe Daniel Kurzgeschichten und Erzählungen unter dem Regenbogen Eine Sammlung von teils biografischen Geschichten, die oft von Situationskomik leben. Mal sind die Geschichten nachdenklich und dann wieder heiter. Dass die Figuren schwul oder lesbisch sind, steht in seinen Geschichten nicht im Vordergrund, man erfährt es zwischen den Zeilen. Ziel ist es, den Leserinnen und Lesern Freiraum für eigene Gedanken zu geben. Uwe Daniel ist 1961 in Duisburg geboren und arbeitet als technischer Angestellter bei der Stadt Duisburg. Mehr Infos zum Autor: uwe-daniel-autor.jimdosite.com Veranstalter*in: Homosexuelle Kultur Duisburg e. V. Die Lesung findet im Rahmen des Festivals Queer.Life.Duisburg statt.